Information & Buchung 0 63 44 / 96 91 10
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
 
2 Reisedetails
3 Ihre Daten
4 Übersicht
5 Abschluss

Weltkulturgut in Okzitanien Südfrankreich - 9 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
20118
Termin:
30.05.20 - 07.06.20
Preis:
ab 1633,00 € % pro Person

Reiseleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. Ludwig Tavernier

Es gab bis ins späte Mittelalter eine kulturelle sowie linguistische Eigenständigkeit Südfrankreichs, welche sich durch die Sprache des Südens, die „langue d’oc“, das Okzitanisch, manifestierte. Grün und majestätisch sind die ca. 250 Vulkankegel in der Auvergne, tief und einsam die Karstschluchten in den Cevennen, lieblich das Tal der Garonne mit seinen Weinbergen. Auf dem Jakobsweg sehen wir romantische wie romanische Kirchen und Dörfer. Gaumenfreuden, 15.000 Jahre alte prähistorische Stätten und Höhlenmalerei sowie mittelalterliche Städte, an denen die Zeit vorüberzugehen scheint, werden Sie begeistern.
 

01 Anreise nach Clermont-Ferrand
Auf der Anreise in die Hauptstadt der Vulkanregion Auvergne probieren Sie in einer Weinkellerei in Burgund die bekannten „Grands Crus“ Rotweine, welche zu den besten Rotweinen der Welt gehören. Abendessen und Übernachtung in der Hauptstadt der Auvergne. 2 Übernachtungen im zentralen 4* Hotel Holiday Inn Clermont-Ferrand.

02 Clermont-Ferrand und Auffahrt auf den Vulkankegel Puy-de-Dôme
Nach dem Frühstück besichtigen Sie Clermont-Ferrand. Ursprünglich gab es zwei historische Zentren: das „weltliche“ Montferrand mit seinen mittelalterlichen Stadtpalästen und das „geistliche“ Clermont, die altehrwürdige Bischofsstadt. Hier ist von außerordentlichem Interesse die Basilika Notre-Damedu-Port (UNESCO-Weltkulturgut), eines der Hauptwerke der auvergnatischen Romanik. Berühmt ist die schwarze Madonna. Nach der Mittagspause fahren Sie mit der Zahnradbahn auf den 1.465 m hohen Vulkankegel Puy-de-Dôme. Von dort haben Sie eine herrliche Aussicht auf das UNESCO-Weltnaturerbe
der Vulkanberge der Auvergne.

03 Im Zeichen der Jakobsmuschel: Sakrale Kleinode Okzitaniens
Vormittags genießen Sie die erhabene Stille der Landschaft auf der Reise durch die Vulkanberge. Der weitere Tag steht ganz im Zeichen des Jakobswegs. Gegen Mittag erreichen Sie den kleinen Ort Conques mit der romanischen Klosterkirche Sainte Foy (Teil des UNESCO-Weltkulturgut „Jakobsweg in Frankreich“). Die sehenswerte Architektur mit dem Kapellenkranz und die Skulpturen des Gerichtsportals machen Sainte Foy zu einem Musterbeispiel der auvergnatischen Romanik. Bestaunen Sie auch den wertvollsten Kirchenschatz Frankreichs mit prachtvollen Reliquienbehältern aus Gold und Edelsteinen. Nachmittags besuchen Sie den kleinen mittelalterlichen Ort Espalion mit seinen schönen Gerberhäusern und dem etwas außerhalb liegenden romanischen Kleinod „Église de Perse“ sowie Rodez mit seiner ursprünglich als Wehrkirche gebauten Kathedrale. Abendessen und Übernachtung in Albi im 4* Hotel Mercure Albi Bastides.

04 Im Land der Albigenser
Albi wurde ursprünglich ganz in rotem Backstein gebaut und war Schauplatz mehrerer Albigenserkriege. Heute zählt sie mit ihren prächtigen Renaissancehäusern und der festungsartigen Kathedrale Ste. Cécile zu den schönsten Städten Südfrankreichs. Im alten Bischofspalast schauen Sie sich die Ausstellung des berühmtesten Sohns der Stadt an - Henri de Toulouse-Lautrec war einer der berühmtesten Spätimpressionisten und Wegbereiter der modernen Malerei. Am Nachmittag Fahrt nach Cordes-sur-Ciel, die schönste und eindrucksvollste Bastide in der Nähe von Albi, die auf dem Gipfel des Puech de Mordagne liegt. Mit dem sogenannten „kleinen Zug“ fahren Sie gemütlich durch die mittelalterlichen Gassen zum Marktplatz hoch auf dem Berg. Abendessen und Übernachtung im 4* Hotel Novotel Toulouse Compans.

05 Toulouse - Moissac
Toulouse, die reizvolle alte Hauptstadt Okzitaniens wird aufgrund der Bausubstanz in rotem Backstein auch die „rosa Stadt“ genannt. Bei einem ausführlichen Stadtrundgang lernen Sie u. a. den prunkvollen Platz Le Capitoul und die größte romanische Basilika Europas St. Sernin (UNESCO-Weltkulturgut) kennen. Bei einer kleinen Rundfahrt mit dem Bus passieren Sie auch den Canal du Midi (UNESCO-Weltkulturgut), welcher die Garonne mit dem Mittelmeer verbindet. Am Nachmittag besichtigen Sie eine weitere Weltkulturstätte auf dem Jakobsweg: die Benediktinerabtei St. Pierre in Moissac mit dem fein gemeißelten Tympanon und dem einzigartigen Kreuzgang. Weiterfahrt nach Cahors. Abendessen im Restaurant in Cahors. 2 Übernachtungen im 4* Best Western Plus Hôtel Divonna.

06 Cahors - Peche-Merle
Cahors liegt malerisch in einer Schleife des Lot. Besonders sehenswert sind die festungsartige Brücke Pont Valentré, UNESCO-Weltkulturgut, wie auch die Kathedrale Saint-Étienne. Die Stadt ist von Weinlagen umgeben, in denen die dunklen Malbec-Trauben reifen, welche einen der bekanntesten Rotweine Frankreichs produzieren. Bei einer Weinprobe mit kleinem Imbiss degustieren Sie den schwarzen Wein. Am Nachmittag kommen Sie zu einem ersten Höhepunkt der frankokantabrischen Höhlenkunst, Peche-Merle. In der Originalhöhle, die täglich nur von 700 Personen besichtigt werden darf, sehen Sie u.a. lebendige und abwechslungsreiche Darstellungen von Wildpferden und erhalten einen Überblick über die stammesgeschichtliche und kulturelle Entwicklung der frühen Bewohner der Region. Am späten Nachmittag fahren Sie nach Saint-Cirq-Lapopie, eines der schönsten Dörfer Frankreichs. Es liegt reizvoll auf den Klippen des linken Lot-Ufers, circa einen Kilometer vor der Mündung des Célé. Abendessen und Übernachtung in Cahors.

07 Gouffre de Padirac - Rocamadour - Sarlat
Am Vormittag zeigen wir Ihnen ein sehr beeindruckendes Höhlenerlebnis - den Gouffre de Padirac. In etwa 100 m Tiefe tauchen Sie ein in eine fantastische Unterwelt. Mit einem kleinen Boot fahren Sie ca. 500 m durch diese atemberaubende Tropfsteinhöhle. Der berühmte Wallfahrtsort Rocamadour wurde 2016 zum schönsten Dorf Frankreichs gewählt. Er „hängt“ malerisch an den Felsen des „Alzou“-Tales. Die Kapelle Notre-Dame beherbergt die Schwarze Madonna, eine wundertätige Holzstatue. Ein Kreuzweg führt zur Burg und deren Festungsmauern. Die Spitze der Klippe bietet einen einzigartigen Blick auf das Alzou-Tal und die gesamte Stadt. Am Nachmittag erreichen Sie die Hauptstadt des schwarzen Périgords, Sarlat-la-Caneda. Mit ihren vielen Stadtpalais des 15./16. Jh. Plätzen und Kirchen ist die alte Bischofsstadt ein einzigartiges Freilichtmuseum. Abendessen im Restaurant in Sarlat und Übernachtung im 3* Hotel Ibis in Sarlat-la-Caneda.

08 Lascaux IV
Tauchen Sie tief in die Frühzeit der Menschheitsgeschichte ein. In der Höhle von Lascaux wurden 1940 die besterhaltenen prähistorischen Malereien Europas entdeckt! Die berühmte Lascaux- Höhle wurde in den 60er Jahren zwar für den Besucherverkehr gesperrt, jetzt mit Lascaux IV jedoch auf völlig neue Art nachgestellt und für Besucher freigegeben. Am Nachmittag Weiterfahrt zur Zwischenübernachtung nach Clermont-Ferrand. Übernachtung im 4* Hotel Holiday Inn Clermant- Ferrand.

09 Clermont-Ferrand - Heimreise

  • Haustürabholung
  • Fahrt im 5* Superior-Reisebus
  • Sektfrühstück am Anreisetag
  • Fährüberfahrten Genua-Palermo-Genua
  • 2 x Übernachtung an Bord in Doppelkabinen innen mit DU/WC
  • 2 x Frühstück an Bord im Self-Service Restaurant
  • 1 x Abendessen in Genua vor der Einschiffung oder im Bordrestaurant der Fähre
  • 1 x Abendessen in Palermo vor der Einschiffung oder im Bordrestaurant der Fähre
  • 2 x ÜF/HP im 4*- Hotel im Raum Palermo
  • 1 x ÜF/HP im 4*-Hotel im Raum Agrigent
  • 2 x ÜF/HP im 4*- Hotel im Raum Taormina
  • 1 x ÜF/HP im 4*-Hotel im Raum Genua
  • Ausflugspaket wie im Reiseverlauf beschrieben (Eintritte extra)
  • Qualifizierte kunsthistorische Reiseleitung
  • Informationsmaterial zur Reise

Aufpreis für EZ/Einzelkabine mit DU/WC (bis zum 6.EZ/Einzelkabine) € 199,-
Aufpreis für EZ/Einzelkabine mit DU/WC (ab 7.EZ/Einzelkabine) € 239,-

Weitere Eintritte und Übernachtungssteuer extra.
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen
Gültiger Personalausweis oder Reisepass.

Hotel laut Ausschreibung

  • Pro Person im Doppelzimmer
    1699,00 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 31.03.2020
    1648,00 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    2028,00 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 31.03.2020
    1977,00 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Massenbachhausen - Betriebshof, Deutzstr. 2-12
    -15,00 €

Ihre Hotels
Sie wohnen in ausgewählten guten Mittelklassehotels, die dem landestypischen 3* bzw. 4* Komfort entsprechen.