Information & Buchung 0 63 44 / 96 91 10
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
 
2 Reisedetails
3 Ihre Daten
4 Übersicht
5 Abschluss

Kunstgenuss in Paris - 3 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
20067
Termin:
08.11.19 - 10.11.19
Preis:
ab 654,00 € pro Person

Reiseleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. Ludwig Tavernier 

Das Universalgenie: LEONARDO DA VINCI im Louvre
Das neue Sehen: Impressionisten im Musée d’Orsay
Gotische Pracht: Die Kathedrale Notre Dame
Heiliges Licht: Mittelalterliche Glasfenster in der Sainte-Chapelle

Reisen Sie mit uns im ICE-Hochgeschwindigkeitszug zur spektakulären Leonardo-Ausstellung im Louvre. Anlässlich des 500. Todestages des Universalgenies werden im Louvre ein Teil der ihm zugeschriebenen Gemälde und eine Auswahl seiner Zeichnungen gezeigt.

Außer den Werken Leonardos werden Sie in der Gemäldegalerie des Louvre auch Arbeiten anderer bedeutender Künstler der Renaissance und späterer Epochen kennen-lernen. Ein weiterer Höhepunkt Ihrer Reise sind die epochemachenden Werke der Moderne im Musée d‘Orsay. Eine Stadtrund-fahrt und thematische Stadtrundgänge führen Sie zu den Hauptsehenswürdigkeiten von Paris, wo die europäische Geistes- und Kulturgeschichte vom Mittelalter bis in die Gegenwart anschaulich ist.

Am Abend des Ankunftstages haben Sie die Gelegenheit zu einem Abendessen in der renommierten Brasserie „La Coupole“ im Stadtteil Montparnasse. Das 1927 gegründete Restaurant mit überkuppeltem Speisesaal ist im Art déco Stil ausgestattet. Am zweiten Abend ermöglichen wir Ihnen ein Abendessen im legendären Restaurant „Le Train Bleu“. Das anlässlich der Weltausstellung 1900 entstandene luxuriöse Restaurant im Gare de Lyon zählt zu den bekanntesten Speiselokalen Europas. Es war Drehort zahlreicher Filme mit Stars wie Jean Gabin, Coco Chanel und Brigitte Bardot.

Leonardo da Vinci (1452-1519) war einer der bedeutendsten Künstler der Renaissance. Er wirkte als Maler und Bildhauer, als Architekt, Ingenieur und Naturphilosoph. 2019 jährt sich der Todestag des Universalgenies zum 500. Mal.

Leonardo stammte aus Vinci, einem kleinen Dorf in der Toskana. Sein Vater arbeitete dort als Notar, zog dann aber in das etwa 30 Kilometer entfernte Florenz, wo Mitglieder der Familie de‘ Medici und des Rates der Stadt zu seinen Klienten gehörten.

Leonardo, der unehelich geboren war, lebte seit 1457 bei seinem Vater. In Florenz, das zu den erfolgreichsten und bedeutendsten Städten gehörte, interessierte er sich besonders für Kunst und Musik. Sein Vater gab ihn deshalb 1469 zu Andrea del Verrocchio (1435-1488) in die Ausbildung, der eine große Künstlerwerkstatt unterhielt und die Begabung Leonardos förderte. 1472 wurde Leonardo in die Lukas-Gilde aufgenommen, was den damals zwanzigjährigen als einen selbständigen Maler in der wohlhabenden Stadt am Arno auszeichnete, wo er anschließend weitere zehn Jahre arbeitete.
Durch Empfehlung der Medici gelangte Leonardo 1482 an den Hof des Herzogs Sforza in Mailand. Dort war er mit Unterbrechungen bis 1499 tätig. Leonardo führte in dieser Zeit hauptsächlich Aufgaben eines Militärtechnikers, Ingenieurs und Architekten aus, schuf aber auch als Maler eine ganze Reihe bedeutender Werke. Dazu gehören die zwei Gemäldefassungen der Madonna in der Felsengrotte (Paris und London), das Wandgemälde mit der Darstellung das Letzte Abendmahl (Mailand) und das Tafelbild Dame mit dem Hermelin (Krakau).

Nach Wanderjahren und Aufenthalten in Florenz, wo das Gemälde Mona Lisa (Paris) entstand, trat Leonardo 1512 als Ingenieur in den Dienst des Papstes, erlebte in Rom, wo er als mittlerweile 60jähriger mit Raffael und Michelangelo konkurrieren musste, allerdings keine glückliche Zeit.

1516 begegnete Leonardo in Florenz König Franz I. (1494-1547), dem jungen und brillanten Nachfolger auf dem französischen Thron. Der lud den Künstler ein nach Frankreich zu kommen, wo Leonardo seine letzten Lebensjahre verbrachte. Am 2. Mai 1519 ist er in Amboise an der Loire verstorben.

01 Anreise nach Paris und Stadtrundfahrt
Sie fahren Vormittags mit dem Hochgeschwindigkeitszug in etwa 3 Stunden von Mannheim über Karlsruhe und Strasbourg bis Paris Gare de l‘Est. Dort erwartet Sie ein Bus zu einer orientierenden Stadtrundfahrt. Anschließend Zimmerbezug in unserem Hotel beim Gare de Lyon. Nach der Mittagspause bringt Sie die Metro auf die Seine-Insel zur Kathedrale Notre-Dame und der Sainte-Chapelle, die gotische Palastkapelle von König Ludwig IX. dem Heiligen.

Anschließend spazieren Sie durch das Quartier Latin und das Stadtviertel Saint-Germain-des-Près. Im Stadtteil Montparnasse in der renommierten Brasserie La Coupole Gelegenheit zu einem Abendessen (fakultativ).

02 Kultur- und Kunstgenuss in Paris
Besuch der Leonardo-Ausstellung im Louvre. In einer bisher nie dagewesenen Weise vermitteln die präsentierten Werke die Entwick-lung, die Intentionen, die Erfolge und die Kunst des Universalgenies. Nachmittags spazieren Sie auf einem ausgedehnten Rundgang durch den Stadtteil Marais. Von der Metro-Station Saint-Paul gelangen Sie vom Hôtel de Sully und über die Place des Vosges am Musée de Carnavalet (Stadtmuseum) und am Hôtel de Soubise (Nationalarchiv) vorbei zum Centre Pompidou. Unterwegs können Sie in der „Rue des Rosiers“ jüdische Spezialitäten probieren. Als einen weiteren Höhepunkt dieses Tages ermöglichen wir Ihnen im berühmten Restaurant „Le Train Bleu“ im Gare de Lyon ein Abendessen (fakultativ).

03 Maler der Moderne und Heimreise
Nach dem Frühstück besuchen Sie das Musée d’Orsay. Es ist in dem monumentalen Bahnhofsgebäude untergebracht, das anlässlich der Weltausstellung 1900 für die Zuglinien in den Südwesten Frankreichs erbaut und seit 1973 in ein Museum für die Moderne umgestaltet wurde. Die Auswahl der Werke reicht von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges. Anschließend Transfer zum Gare de l‘Est. Nachmittags Rückfahrt mit dem ICE nach Mannheim und zu den Ausgangsorten.

Wichtiger Hinweis
Durch die von uns nicht zu beeinflussenden Umstände, wie z.B. Vergabe von „Zeitfenstern“ in den Museen, kann es zu Änderungen im Programmablauf kommen. Wir behalten uns somit ausdrücklich zeitliche Verschiebungen der einzelnen Programmpunkte vor.

  • Haustürabholung mit Taxi nach Mannheim
  • Fahrt mit dem ICE ab/bis Mannheim 2. Kl. (Zu- und Ausstieg in Karlsruhe möglich)
  • Bahnhoftransfers mit dem örtl. Bus in Paris
  • 2 x Übernachtung / Frühstück (Buffet) im 4* Mercure Hotel Gare de Lyon
  • Eintrittskarten für die Leonardo-Ausstellung im Louvre und für das Musée d‘Orsay
  • 3-Tage-Ticket der Pariser Verkehrsbetriebe (Innenstadtbereich)
  • Eintritt Sainte-Chapelle
  • Qualifizierte Reiseleitung, kunsthistorische Führungen

Zusätzlich buchbar:
Abendessen am Ankunftstag im Restaurant
La Coupole (4-Gang Menü, ohne Getränke) € 54,-
Abendessen im Restaurant Le Train Bleu
(3-Gang Menü, inkl. 2 Gläser Wein, Kaffee, Mineralwasser) € 74,-
 

Weitere Eintritte und Übernachtungssteuer extra.
Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen, max. 25 Personen
Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich.
 

Gerne arrangieren wir für Sie An- und Abreise ab anderen Bahnhöfen (Preise auf Anfrage) und buchen Ihnen einen oder mehrere Verlängerungstage im Hotel.

Hotel laut Ausschreibung

  • Pro Person im Doppelzimmer
    669,00 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    788,00 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Massenbachhausen - Betriebshof, Deutzstr. 2-12
    -15,00 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Abendessen am Ankunftstag im Restaurant
    54,00 €
  • Abendessen im Restaurant Le Train Bleu
    74,00 €

4* Mercure Hotel Gare de Lyon
Sie wohnen im Herzen von Paris am Ver-kehrsknotenpunkt Gare de Lyon. Mit der im Reisepreis eingeschlossenen Tageskarte der Pariser Verkehrsbetriebe für Bus und Metro können Sie die französische Hauptstadt schnell und unkompliziert entdecken.

Mercure Hotel Gare de Lyon - Webseite