Information & Buchung 0 63 44 / 96 91 10
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
 
2 Reisedetails
3 Ihre Daten
4 Übersicht
5 Abschluss

Kunst und Kultur im Norden: Bremen, Bremerhaven, Worpswede - 5 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
PS23+20378
Termin:
12.07.23 - 16.07.23
Preis:
ab 1065,00 € pro Person

Reiseleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. Ludwig Tavernier

"Es ist ein seltsames Land. Wenn man auf dem kleinen Sandberg von Worpswede steht, kann man es ringsum ausgebreitet sehen, ähnlich jenen Bauerntüchern, die auf dunklem Grund Ecken tiefleuchtender Blumen zeigen. Flach liegt es da, fast ohne Falte, und die Wege und Wasserläufe führen weit in den Horizont hinein. Dort beginnt ein Himmel von unbeschreiblicher Veränderlichkeit und Größe ...“ (Rainer Maria Rilke 1902)
Unweit von Bremen befindet sich in einer einzigartigen Moorlandschaft das Künstlerdorf Worpswede. Hier gründete sich Ende des 19. Jh. eine der wichtigsten Künstlergemeinschaften der modernen Kunst in Deutschland. Maler haben nicht nur den Ort berühmt gemacht, sondern auch den Reiz des Teufelsmoores entdeckt, das Worpswede weithin umgibt. Reetgedeckte Häuser, romantische Gärten und Alleen – entdecken Sie ein idyllisches Kleinod, das bis heute Künstler anzieht und zur Begegnung mit Kunst einlädt. In der alten Hansestadt Bremen erwartet Sie eine reiche Kunst- und Kulturlandschaft. Bremens "Kulturmeile“ ist ein wahres Paradies für Kultur- und Kunstbegeisterte. Sie bietet Avantgarde und Alte Meister sowie regionale Kunst und internationale Moderne. In der Kunsthalle Bremen entdecken Sie Kunst aus über 600 Jahren. Darunter Werke von Masolino und Dürer, über Monet und Van Gogh bis hin zu Beckmann, Cage und Paik. Seit seiner Gründung im Jahr 1827 hat sich Bremerhaven mit seinem Überseehafen zu einer der größten Hafenstädte Europas entwickelt: Schiffe bringen Waren aus fernen Ländern oder nehmen Autos und Container mit zu fremden Häfen, an der längsten Stromkaje Europas legen Ozeanriesen an und werden mit Hilfe der aufragenden Containerbrücken be- und entladen…Hinter den Horizont und immer Richtung Hoffnung: Im Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven gehen Sie auf Zeitreise und tauchen tief ein in die Epochen der deutschen und europäischen Ein- und Auswanderung.

01 Paula Modersohn-Becker: Kurze Schaffenszeit, große Wirkung
Auf der Fahrt nach Bremen gibt Ihnen Ihr Reiseleiter einen ersten Einblick in das Leben und Schaffen der im Jahr 1876 in Dresden geborenen expressionistischen Malerin und Künstlerin Paula Modersohn-Becker. Den Entschluss, Malerin zu werden, fasste sie bereits in jungen Jahren. Nach der Ausbildung an einer privaten Mal- und Zeichenschule in Berlin setzte sie ihr Studium ab 1898 in der Künstlerkolonie Worpswede fort. In dieser Zeit entstanden neben zahlreichen Bildnissen impressionistisch anmutende Studien der Worpsweder Moor- und Birkenlandschaft. Im Mittelpunkt ihres Werkes steht jedoch der Mensch: Vor allem Kinder, alte Frauen und Worpsweder Bäuerinnen inspirierten sie immer wieder zu Porträts. Erst nach ihrem Tod im Jahre 1907 erkannte man in ihr eine große Wegbereiterin der Moderne.
Nach der Ankunft in Bremen spazieren Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter entlang der Schlachte zum Paula Modersohn-Becker Museum. Die Schlachte – Maritimes Flair in historischem Ambiente: Wo heute in der warmen Jahreszeit Besucher in den Cafés und Restaurants des Boulevards die Sonne genießen, wurde früher gerackert und geschwitzt. Im Mittelalter befand sich hier Bremens Hafen. Mit der Sammlung des Paula Modersohn-Becker Museums bietet Bremen einen unvergleichlich konzentrierten Ort zur Würdigung des Werkes der herausragenden Künstlerin. Selbstbildnisse, Stillleben, Porträts und Landschaften aus allen Schaffensphasen zeigen die Entwicklung der Künstlerin. Es ist das weltweit erste Museum für eine Malerin und gilt als Hauptwerk expressionistischer Architektur in Deutschland.

02 Bremen: Kunst, Geschichte und das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt…
Nach einem ausgiebigen Frühstück entdecken Sie Bremen im Rahmen einer Stadtführung. Im historischen Stadtkern Bremens reihen sich architektonische Kleinode. Auf dem Marktplatz gehören das mittelalterliche Ensemble aus Roland-Statue und Rathaus zum UNESCO-Weltkulturerbe. An der Westseite des Rathauses steht das wohl bekannteste Wahrzeichen Bremens: Die Bronzeplastik "Die Bremer Stadtmusikanten“ des Bildhauers Gerhard Marcks. Sie spazieren durch den Schnoor, das älteste Gängeviertel Bremens, in dem im Mittelalter das Schiffshandwerk florierte. Eine gänzlich andere Epoche, das frühe 20. Jh., wird in der verwinkelten Böttcherstraße lebendig. Auf Wunsch des Kaffee-Unternehmers und Kunstmäzens Ludwig Roselius errichtete der expressionistische Künstler Bernhard Hoetger von 1922 bis 1931 eine Reihe kunstvoller Gebäude, seltene Beispiele der Architektur des Expressionismus. Am Nachmittag führt Sie Ihr Reiseleiter durch die Kunsthalle Bremen.

03 Bremerhaven: Pulsierende Hafenstadt und Tor zur Nordsee
Nach der Ankunft in Bremerhaven legen Sie ab zu einer 1-stündigen Hafenrundfahrt durch alle 7 Überseehäfen und erleben hautnah das Hafenleben. Im Anschluss erwartet Sie eine Führung im Deutschen Auswandererhaus. Es ist ein Museum, das Geschichte nicht nur erzählt, sondern sie zu einem eindrucksvollen, multimedialen und sinnlichen Erlebnis werden lässt: Ein Museum, das seine Besucher zum Einfühlen und Eindenken bewegt, sie berührt und sich von ihnen berühren lässt. In Bremerhaven unternahmen mehr als 7,2 Millionen Menschen den Schritt, der ihr Leben veränderte: den Schritt auf ein Auswanderungsschiff. Die Seestadt war einer der größten Auswanderungshäfen des 19. und 20. Jahrhunderts. Es sind die Geschichten dieser Menschen, die das preisgekrönte Erlebnismuseum erzählt. Unternehmen Sie eine Zeitreise durch originalgetreue Inszenierungen und folgen Sie den Spuren realer Lebensgeschichten... Das ATLANTIC Hotel SAIL City ist mit über 140 m das höchste Gebäude der Stadt und eines der höchsten Gebäude an der deutschen Nordseeküste. Von der Aussichtsplattform des Hotels genießen Sie bei gutem Wetter das einzigartige Panorama mit bis zu 30 Kilometern Weitblick. Vor der Rückfahrt nach Bremen bleibt Ihnen im sogenannten "Schaufenster Fischereihafen“ ein wenig Zeit zur freien Verfügung. Die maritime Attraktion, die in Norddeutschland ihresgleichen sucht, ist im historischen Teil des über 100-jährigen Bremerhavener Fischereihafen entstanden. Hier liegen Restaurants, Cafés, Bistros, Kneipen, maritime Läden sowie der Fischbahnhof Tür an Tür….

04 Ein Tag ganz im Zeichen der Künstlerkolonie: Worpswede und seine Künstler
Am Morgen Fahrt in das international bedeutende Künstlerdorf. Auf dem Worpsweder Friedhof besuchen Sie das Grab der 1907 verstorbenen Paula Modersohn-Becker sowie der Familie Vogeler. Im Anschluss führt Sie Ihr Weg, vorbei an der "Käseglocke“, dem ehemaligen, vom Architekten Taut entworfene, Wohnhaus des Schriftstellers Koenemann, zur Großen Kunstschau, die im Jahr 1927 errichtet wurde und als Ausstellungsort für die im Ort lebenden Künstler diente. Mit ihrer Dauerausstellung, die unter anderem Werke von Heinrich Vogeler, Otto Modersohn, Paula Modersohn-Becker sowie Fritz Overbeck zeigt, ist sie Heimat der berühmtesten Gemälde der ersten Worpsweder Malergeneration und das Herzstück des architektonisch bedeutenden Hoetger Ensembles. Zur Mittagszeit werden Sie im Restaurant "Zum Hemberg“ erwartet. Seit über 100 Jahren dient der Gasthof als Treffpunkt von Künstlern, Freunden und Familien und hat so manche Erinnerungen parat und Dorfgeschichte geschrieben… Der Barkenhoff bietet seinen Besuchern ein außergewöhnliches Erlebnis: Die Werke des Malers, Grafikers, Designers und Architekten Heinrich Vogeler werden in einer vielschichtigen Ausstellung im Wohn- und Atelierhaus des Mitbegründers der Worpsweder Künstlerkolonie gezeigt. Die Ausstellung ermöglicht dem Besucher eine Zeitreise, die die künstlerische Entwicklung Heinrich Vogelers zeigt und gleichzeitig sein Werk als Zeugnis der großen Umbrüche in der Geschichte des 20. Jahrhunderts bis zum Zweiten Weltkrieg sichtbar macht. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Torfkahnfahrt auf dem Flüsschen Hamme (ca. 1,5 Std.), ein einzigartiges Erlebnis: Entdecken Sie in originalgetreuen Nachbauten der historischen Torfkähne die Wasserstraßen des sagenumwobenen Teufelsmoores.

05 Rückreise

  • Haustürabholung
  • Sektfrühstück am Anreisetag
  • Fahrt im 4*/5* Reisebus
  • Quietvox-Audioguide-System
  • 4 x ÜF im Designhotel in Bremen
  • 1 x Mittagessen am 4. Tag im Restaurant in Worpswede
  • Eintritt und Führung im Paula Modersohn-Becker Museum
  • Stadtführung in Bremen
  • Führung durch das UNESCO-Weltkulturerbe Bremer Rathaus
  • Eintritt und Führung Kunsthalle Bremen
  • Hafenrundfahrt durch die Überseehäfen in Bremerhaven
  • Eintritt und Führung im Deutschen Auswandererhaus
  • Auffahrt zur Aussichtsplattform SAIL City
  • Geführter Spaziergang in Worpswede
  • Eintritt und Führung Große Kunstschau
  • Eintritt und Führung Barkenhoff
  • Torfkahnfahrt
  • Qualifizierte Reiseleitung durch Prof. Dr. Dr. h.c. Ludwig Tavernier, teilweise ergänzt durch örtliche Führer
  • Übernachtungssteuer
  • Informationsmaterial zur Reise pro Buchung

Weitere Eintritte extra.
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen.
Gültiger Personalausweis erforderlich.

Motel One Bremen

Details
  • Motel One Bremen, Doppelzimmer
    1065,00 €
  • Motel One Bremen, Einzelzimmer
    1205,00 €

Motel One Bremen

Das Designhotel begrüßt Sie mit hanseatischem Charme und den Bremer Stadtmusikanten. Die stilvollen und modern eingerichteten Nichtraucherzimmer verfügen über alle Annehmlichkeiten für einen angenehmen und geruhsamen Aufenthalt in der Hansestadt. An dem reichhaltigen Frühstücks-Buffet des "Urban Bio Breakfast“ finden Sie eine Vielzahl an Bio- und Fairtrade-Leckerbissen sowie veganen Produkten. Unmittelbar im Zentrum an der Weserpromenade "Schlachte“ in der Altstadt gelegen, lädt das Hotel dazu ein, die Sehenswürdigkeiten der Hansestadt – wie den Bremer Roland und das mittelalterliche Viertel Schnoor – zu Fuß zu erkunden. Alle Mann an Bord und auf nach Bremen!