Information & Buchung 0 63 44 / 96 91 10
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
 
2 Reisedetails
3 Ihre Daten
4 Übersicht
5 Abschluss

Kunst, Natur & Musik in Friesland und Dollart - 6 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
21.04.19 - 26.04.19
Preis:
ab 984,00 € % pro Person

Reiseleitung: Gordana Mlakar, M.A.
An der Orgel: Elke Völker

Die norddeutsche Region Friesland und die heute zu Holland gehörende Provinz Dollart haben eine gemeinsame Vergangenheit. Sie waren zwischen dem 11. und dem 15. Jh. überaus bedeutend und wohlhabend. Aus dieser Zeit der wirtschaftlichen und kulturellen Blüte sind zahlreiche Kunst- und Kulturzeugnisse erhalten geblieben. Das bedeutendste kulturelle Erbe dieser Region sind die eindrucksvollen romanischen Granit-, Tuff- und Backsteinkirchen. In vielen von ihnen befinden sich Orgeln, die zu den ältesten der Welt gehören. Sie sind einzigartig und einmalig in der Welt. Es handelt sich um über 300 Orgeln, die in einer mühsamen und langwierigen Arbeit renoviert, restauriert und wiederbespielbar gemacht wurden. Auch landschaftlich gesehen ist die zwischen der Wesermündung und der Zuidersee gelegene Ems-Dollart-Region höchst reizvoll.

01 Anreise nach Leer
Fahrt über die Autobahn Richtung Norden nach Leer. Hotelbezug in Leer, unserem Standort für den Aufenthalt.

02 Nord-östlicher Teil Ostfriesland: Reepsholt – Tettens – Esens – Dornum
Heute fahren Sie in das Gebiet Wangerland, dem nordöstlichsten Teil der friesischen Halbinsel. Das Gebiet liegt mitten im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, das seit 2009 zum UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer gehört. Dort sind vor vielen Jahrhunderten kleine Orte entstanden, die ihre Ursprünglichkeit bis heute bewahrt haben. In abgelegensten Winkeln sind zahlreiche „vergessene“ Kirchlein zu finden. Einmalig und kunsthistorisch wertvoll sind die Granitquaderkirchen, die meist aus der Zeit der Romanik stammen. Einige von ihnen werden wir besuchen, die großartige romanische Architektur bewundern und ihre Orgeln hören. Zunächst fahren wir nach Reepsholt. Die Kirche St. Mauritius stammt ursprünglich aus dem 13. Jh. und erfuhr einige Änderungen in der Anfangsphase der Gotik. Im Inneren der Kirche sind zahlreiche kunsthistorisch wertvolle Ausstattungsgegenstände aus verschiedenen Epochen erhalten geblieben. Wertvoll ist die Orgel, die aus dem 18. Jh. ist und von Johann Friedrich Wenthin erbaut wurde. Sie gilt als sein bedeutendstes bis heute erhaltenes Werk.
Anschließend fahren wir nach Tettens, wo wir die Kirche St. Martin besuchen. Die spätromanische Kirche ist im 12. Jh. aus heimischen Granitquadern errichtet und steht unter Denkmalschutz. Das Innere der Kirche wurde im 18. Jh. barock umgestaltet. Der wertvollste Gegenstand ist der spätgotische Schnitzaltar aus der Zeit um 1480. Eine musikalische Darbietung an der Köhler/Führer-Orgel mit Prospekt aus dem 18. Jh. werden wir hören. Danach fahren wir an die Küste und besuchen den Ort Esens. Dort in der klassizistischen Kirche St. Magnus befindet sich die größte im 19. Jh. errichtete Orgel Ostfrieslands, deren prächtigen Klang wir hören werden. Den Tag schließen wir ab mit dem Besuch der kleinen hinter dem Deich liegenden Gemeinde Dornum. Die Bartholomäuskirche ist im 13. Jh. auf einer Warft errichtet. Darin befindet sich die größte noch erhaltene Orgel des ostfriesischen Orgelbauers Gerhard von Holy. Sie ist zugleich die zweitgrößte historische Orgel Ostfrieslands.

03 Tagesausflug in die Dollartbucht: Stedum - Bierum – Delfzijl – Marsum
Während des heutigen Tagesausflugs in die Dollartbucht, das Mündungsgebiet der Ems in die Nordsee, die in den Niederlanden liegt, besuchen Sie die Kirchen in Stedum, Bierum und Marsum, alle ursprünglich aus dem 11.-13. Jh. Sie sind fast original erhalten, aus Tuff und Backstein erbaut und sehr idyllisch gelegen. Ihre Orgeln gehören zu den ältesten des Landes. Wir besuchen heute ebenso die typisch holländische Stadt Delfzijl. Sie liegt direkt am Wasser und hatte jahrhundertelang strategische Bedeutung. Dort nehmen wir uns Zeit für die Mittagspause und einen Spaziergang an der schönen Promenade. Danach fahren wir nach Marsum und besuchen das Schloss, wo sich in der Schlosskapelle eine interessante Orgel befindet, die wir hören werden.

04 Orgelexkursion: Rysum – Grothusen – Marienhafe - Norden
Auf dem Programm steht heute eine Orgelexkursion zu Kirchen und Orgeln im Gebiet Ostfriesland/Krummhörn. Unter fachkundlicher Leitung werden Ihnen Orgeln vorgeführt und für Sie gespielt. Am Vormittag sind Orgeln in den Kirchen zu Rysum und Grothusen vorgesehen. Rysum ist ein altes Dorf, an dessen höchstem Punkt, einer Rundwarft die romanische Kirche steht. Sie beherbergt eine Orgel, die zu den vier ältesten spielbaren Orgeln der Welt zählt. Einige Kilometer weiter liegt das Dorf Grothusen. Inmitten des uralten Friedhofs befindet sich die romanische Kirche, die im 13. Jh. aus Backstein erbaut wurde. Sie beherbergt unter anderem auch einen der seltenen Bronzetaufbecken aus dem 16. Jh. und eine kostbare Orgel aus der bedeutenden Orgelbaufirma Johann Friedrich Wenthin. Am Nachmittag stehen zwei weitere sehenswerte Orte mit ihren historischen Kirchen und Orgeln auf unserem Programm. Marienhafe ist ein Flecken, in dessen Mitte die romanische Marienkirche liegt. Vor ihrem Teilabbruch im 19. Jh. war sie der größte und bedeutendste Sakralbau Frieslands. Darin sind heute noch wertvolle Ausstattungsgegenstände zu finden. Dazu gehört vor allem die Orgel mit ihrem wunderschönen Prospekt. Sie stammt aus der Werkstatt des großen Orgelbaumeisters Gerhard von Holy. Die Marienhafer Orgel ist die am besten und vollständigsten erhaltene zweimanualige Barockorgel Ostfrieslands. Anschließend fahren wir in die Stadt Norden zur Ludgeri-Kirche. Der romanisch-gotische Sakralbau ist die größte Kirche Ostfrieslands. In der Kirche befindet sich das zweitgrößte in Deutschland noch erhaltene Werk Arp Schnitgers, für Ostfriesland zugleich die größte und bedeutendste historische Orgel.

05 Kunsthalle in Emden – Orgel in Weener – Abschluss in Leer
Heute besuchen wir die Kunsthalle in der schönen Hafenstadt Emden und sehen die wichtigsten der ca. 1.500 der privaten Gemäldesammlung des Stifters Henri Nannen. Am Nachmittag geht es nach Weener. Dort besuchen wir die Georgskirche, die eine der bedeutendsten Orgeln aus der Werkstatt von Arp Schnitger beherbergt. Der Klang dieses grandiosen Instruments ist weit über die Grenzen der Region bekannt. Zum Abschluss der Reise hören wir am Abend die große Orgel der Großen Kirche in Leer, unserem Aufenthaltsort. Sie ist eine der seltenen Barockkirchen der Region. Auf einem achteckigen Grundriss erbaut, verbirgt sie hinter einem gewaltigen Orgelprospekt die zweitälteste Orgel der berühmten Orgellandschaft Ostfrieslands.

06 Heimreise
Nach dem Frühstück erfolgt die Rückreise.

 

  • Haustürabholung
  • Fahrt im 5* Luxus-Class-Reisebus
  • Sektfrühstück am Anreisetag
  • 5 x ÜF/HP im 4*-Hotel
  • Orgelvorführungen lt. Programm (Änderungen möglich)
  • Kunsthistorische Reiseleitung
  • Im Rahmen der Besichtigungen anfallende Eintrittsgelder
  • Informationsmaterial zur Reise

Weitere Eintritte und Übernachtungssteuer extra.
Mindestteilnehmerzahl: 16 Personen, max. 25 Persnen
Gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich.

Reiseveranstalter ist Müller Reisen in Massenbachhausen.

Hotel laut Ausschreibung

  • Pro Person im Doppelzimmer
    1049,00 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 25.01.2019
    999,00 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    1148,00 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 25.01.2019
    1098,00 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Massenbachhausen - Betriebshof, Deutzstr. 2-12
    -15,00 €

Hotel Frisia Leer
Direkt im Zentrum der ostfriesischen Stadt Leer liegt das 4* Hotel Frisia. Getreu dem Motto „Ankommen und sich wohlfühlen“ erwartet Sie eine Kombination aus ostfriesischer Tradition und modernem Hotelkomfort. Die 20 m² großen Zimmer verfügen teilweise über einen Balkon.
Es stehen Ihnen auf allen Zimmern ein Wasserkocher für kostenfreie Tee- und Kaffeezubereitung, Haarföhn, Flatscreen/Kabel TV, Safe und kostenfreies WLAN zur Verfügung. 

https://www.hotel-frisia.de