Information & Buchung 0 63 44 / 96 91 10
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
 
2 Reisedetails
3 Ihre Daten
4 Übersicht
5 Abschluss

Kulturgenuss in der Emilia Romagna - 7 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
20134
Termin:
04.09.20 - 10.09.20
Preis:
ab 1084,00 € % pro Person

Reiseleitung: Dr. Ursula von den Driesch

In der Emilia Romagna verbinden sich herrliche Landschaften, kulinarische Genüsse sowie geschichtsträchtige Städte zu einem eindrücklichen Erlebnis. Von der kulturell sehr interessanten und für die Region charakteristischen Metropole Ferrara aus machen Sie Ausflüge in die prachtvollen Kunststädte Modena, Bologna und Ravenna. Sie lernen die cucina italiana kennen, flanieren über beeindruckende Piazze, sehen herausragende Kunstwerke von der frühchristlichen Zeit bis in die Renaissance und lernen mit dem Po-Delta und seinen Mündungsarmen eine der vielseitigsten Landschaften Europas kennen.

 

01 Anreise
Busfahrt über die Autobahn nach Ferrara. Hotelbezug und Abendessen

02 Ferrara - die Parade-Stadt der Renaissance
Zwischen dem 14. und 16. entwickelte sich in Ferrara und dem Po-Delta durch die Bau- und Urbanisierungsprojekte der Este-Familie eine vielseitige Kulturlandschaft, welche bis heute Bestand hat (UNESCO-Weltkulturerbe). Die sogenannte „Addizione Rinascimentale“ machte Ferrara zur damals modernsten Stadt Europas. Wir besuchen den Dom und den Regierungssitz der Este, das Castello Estense. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am späten Nachmittag treffen wir uns in einer Gelateria und lassen den Tag bei einem Eisbecher Revue passieren.

03 Frühchristliches Ravenna
Der Ausflug nach Ravenna (UNESCO-Weltkulturerbe) stellt sicherlich einen Höhepunkt unserer Reise dar. Zwischen dem 5. und 8. Jh. war es Mittelpunkt des römischen bzw. byzantinischen Reichs und besitzt zahlreiche herausragende Marmorarbeiten und Mosaiken aus dieser Zeit, welche uns einen einzigartigen Einblick in die politischen und religiösen Ereignisse dieser Zeit geben. Das Mausoleum der Galla Placidia und die Kirche von San Vitale ermöglichen uns Einblicke in den Wandel von Architektur und Mosaikkunst vom 5. in das 6. Jh. Die Auseinandersetzung zwischen den Glaubensrichtungen der Arianer und der Orthodoxen beobachten wir in ihrem Niederschlag in der musivischen Ausstattung von S. Apollinare Nuovo. Wenn möglich, besichtigen wir auch die eindrucksvolle Anlage von S. Apollinare in Classe (Dach im Herbst 2005 teilweise eingestürzt). Zum Abschluss sehen wir das etwas außerhalb gelegene Mausoleum des Theoderich, ein einzigartiges und rätselhaftes Monument einer schillernden Persönlichkeit. Po-Delta - Beispiel intakter Kulturlandschaft Wir setzen unsere Besichtigung des Erbes der Este fort und fahren in das Po-Delta (UNESCO-Weltkulturgut) mit seinen Wasserstraßen, Adelsresidenzen, entwässerten Sumpfgebieten und Straßen aus dieser Zeit. Die Benediktinerabtei von Pomposa ist ein Meisterwerk der romanischen Baukunst. Danach sehen wir mit dem Castello di Mesola ein majestätisches Jagdschloss der Este (nur Außenbesichtigung). Am Nachmittag lernen wir die vielfältige Flora und Fauna des Deltas bei einer Busrundfahrt und Bootsfahrt kennen.

05 Arkadengesäumtes Bologna - eine der schönsten Altstädte Europas
In Bologna, Kulturhauptstadt Europas 2000, brauchen Sie auch bei schlechtem Wetter eigentlich keinen Regenschirm. Die Stadt verfügt über ca. 40 km schöne Arkadengänge, welche Straßen, Paläste und Kirchen miteinander verbinden (Tentativliste UNESCO-Weltkulturgut). Daneben prägen die schiefen Geschlechtertürme Asinelli und Garisenda das Stadtbild. Nur 498 Stufen zum besten Panorama der Stadt… Beim Stadtrundgang sehen Sie u. a. das Herz der Stadt, die Piazza Maggiore mit Ihren Palästen und der gotischen Kirche San Petronio. Der Nachmittag steht Ihnen zum Bummeln, Shoppen und Entspannen zur freien Verfügung.

06 Das elegante Modena
Bolognas schöne Nachbarin steht für Eleganz. Die Piazza Grande mit dem romanischen Dom und dem Turm „ La Ghirlandina“ zeugt von der Macht der Canossa-Dynastie und der außerordentlich guten Zusammenarbeit des Architekten Lanfranco und Bildhauers Wiligelmo, ein richtungsweisendes Pilotprojekt in der Konzeption von Bauwerken (UNESCO-Weltkulturerbe). Genauso futuristisch wie der Dom zur damaligen Zeit ist die gelbe Dachkonstruktion des Enzo Ferrarimuseums von Jan Kaplický. Im Mercado Albinelli, dem überdachten Markt Modenas, werden Sie von der Fülle an Teigwaren, Obst, Gemüse und Fisch überrascht sein. Der Nachmittag steht im Zeichen der Kulinarik. Bei einem Ausflug in die Weinberge lernen wir bei einem Winzer, der auch Balsamicoessig herstellt, die bekannten Produkte der Region kennen: Lambrusco, Balsamicoessig, Salami, Mortadella und Schinken.

07 Heimreise

  • Haustürabholung
  • Fahrt im First-Class-Reisebus
  • Sektfrühstück am Anreisetag
  • 5 x ÜF/ HP im 4* Hotel in Marina di Grosseto
  • Besichtigungen in Siena inkl. Eintritt ins
  • Rathaus und den Dom Santa Maria Assunta
  • Eintritte in die Villa San Martino auf Elba und in die Abtei Sant‘Antimo
  • Eintritt inkl. Mittagessen in der Villa di la Foce
  • Weinprobe inkl. kleinem Imbiss im
  • Montepulciano-Weinanbaugebiet
  • Fährüberfahrten nach Elba und auf die Insel Giglio
  • Rundfahrt im Minibus auf der Insel Giglio
  • Einfaches, landestypisches Mittagessen im urigen Restaurant auf der Insel Giglio
  • Kunsthistorische Reiseleitung durch Frau Dr. Ursula von den Driesch
  • Informationsmaterial zur Reise
     

 

Weitere Eintritte und Übernachtungssteuer extra.
Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen.
Gültiger Personalausweis oder Reisepass.

 

Hotel laut Ausschreibung

  • Pro Person im Doppelzimmer
    1199,00 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 31.01.2020
    1099,00 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    1443,00 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 31.01.2020
    1343,00 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Massenbachhausen - Betriebshof, Deutzstr. 2-12
    -15,00 €

4* Hotel Mercure Ferrara
Sie wohnen im Zentrum von Ferrara an der Burg der Este. Die außergewöhnliche Lage des Hotels ermöglicht es Ihnen den Charme des mittelalterlichen Ferrara hautnah für eine Woche mitzuleben. Dolce vita italiana in urigen Bars und Restaurants verbunden mit der architektonischen und geistigen Aufbruchsstimmung der Rennaissance. Das Hotel bietet Lobby, Frühstücksraum, Restaurant und Bar. Die Zimmer sind mit SAT-TV, Minibar (gegen Gebühr), Safe, Parkettboden, Badezimmer mit Dusche oder Badewanne und WC ausgestattet.

https://www.accorhotels.com/gb/hotel-B4S2-mercure-ferrara/index.shtml