Information & Buchung 0 63 44 / 96 91 10
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
 
2 Reisedetails
3 Ihre Daten
4 Übersicht
5 Abschluss

Flugreise: "Ich bin dann mal weg..." - Auf alten Pilgerwegen nach Santiago de Compostela - 8 Tage

Flugreise: "Ich bin dann mal weg..." - Auf alten Pilgerwegen nach Santiago de Compostela
Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
28.04.19 - 05.05.19
Preis:
ab 1684,00 € % pro Person

Reiseleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. Ludwig Tavernier

„Wir ziehen durch die welschen Lande ...“, so hieß es in einem Pilgerlied des Mittelalters, als sich Wallfahrer auf den Weg machten, um das Grab des hl. Jakobus in Santiago de Compostela zu besuchen. Deutsche, französische und spanische Architekten, Bildhauer und Maler schufen entlang dem Jakobsweg unvergleichliche Kunstwerke der Romanik und Gotik. Bei unserer Fahrt entlang dem Jakobsweg besuchen wir wichtige Orte an den Pilgerstraßen, lassen uns beeindrucken von alten Stadtbildern und ehrwürdigen Domen, Basiliken und Bauwerken und haben die Möglichkeit, einzelne Wegstrecken des Camino zu erwandern.

01 Anreise
Flug mit Iberia ab Frankfurt via Madrid nach Pamplona. Fahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

02 Auf dem Pilgerweg
Besichtigung der Stadt Pamplona, vor allem der Kathedrale mit wunderschönem gotischen Kreuzgang und der Altstadt mit den gotischen Kirchen San Cernin und San Nicolas und der Kirche San Ignacio mit der Gedenkstätte des späteren Ordensgründers der Jesuiten. Nachmittags erreichen wir zunächst Eunate mit der oktogonalen Grabkirche. Ab hier Gelegenheit zur Wanderung (ca. 4 km) nach Puente la Reina; hier treffen die beiden Routen (französischer und spanischer Pilgerweg) vom Ibañeta-Pass und Somport-Pass zusammen: romanische Brücke über den Rio Arga, Santiagokirche und Templerordenskirche. Weiterfahrt nach Mañeru und Gelegenheit zu einer Wanderung (ca. 3 km) durch die Weinfelder. Weiterfahrt nach Estella, dem „Toledo des Nordens“, mit dem Palast der Könige von Navarra, einem Kleinod weltlicher romanischer Baukunst des 12. Jhs. Rundgang mit Außenbesichtigung der Kirche San Pedro de la Rua und San Miguel.
Abendessen und Übernachtung in Logroño.

03 Logroño – Santo Domingo de la Calzada – Burgos
Rundgang durch die Altstadt von Logroño und Weiterfahrt nach Najéra mit Kreuzgang und Grablege der späteren Könige von Navarra. Als Nächstes kommen wir nach Santo Domingo de la Calzada, dem Ort des Hühnermirakels. Gelegenheit zur Wanderung (Sie können zwischen zwei Wandermöglichkeiten wählen: Montes de Oca-San bis San Juan de Ortega 13 km oder Ermita de Valdefuentes nach San Juan de Ortega 6 km) von der Ermita de Valdefuentes, teilweise durch Kiefer- und Eichenwälder, zum Kloster San Juan de Ortega, eine Oase der Stille in der Abgeschiedenheit der Landschaft. Weiterfahrt nach Burgos, Abendessen und Übernachtung.

04 Burgos – Sahagun – Léon
Besichtigung der großartigen Kathedrale in Burgos mit ihrer mächtigen gotischen Fassade und der romanischen Kirche San Nicolas. Weiterfahrt am Jakobsweg nach Rabé de la Calzadas. Gelegenheit zur Wanderung nach Hornillos del Camino, ca. 6 km. Weiterfahrt nach Frómista. Besichtigung der wunderschönen romanischen Kirche San Martin. In Sahagún Außenbesichtigung der Kirche San Lorenzo und San Tirso im Mudéjarstil. Weiterfahrt nach León, Abendessen und Übernachtung.

05 León – Ponferrada
León war ehemalige Hauptstadt des Königreiches León und Bischofssitz, von dessen reicher historischer Vergangenheit zeugen verschiedene Bauwerke. Besichtigung der gotischen Kathedrale mit den unvergleichlich farbigen Glasfenstern aus dem Mittelalter sowie die Basilika San Isidoro mit dem Pantheon der Könige, das auch die „Sixtinische Kapelle der spanischen Romanik“ genannt wird. Auf relativ ruhigen Straßen und Wegen geht es über den weltabgeschiedenen Rabanal-Pass, durch die grünen Täler des Bierzo, hinauf auf die weiten Höhen des Cebreiro und hinein in die herrliche Landschaft Galiciens. Immer wieder bieten sich unvergleichliche Ausblicke über Hochtäler und Bergkuppen und vermitteln so einen ersten und imposanten Eindruck von Galicien. Wir fahren die gesamte Strecke mit dem Bus, steigen aber immer vor den kleinen Dörfern aus und „durchwandern“ sie. Von dem letzten, dem unbewohnten und verfallenen Fonncebadon, wandern wir in ca. 4 Minuten zum Cruz de Ferro. Gemäß einer alten Pilgersitte wollen wir hier einen Stein ablegen, den wir von zu Hause in einem bestimmten Anliegen mitgebracht haben. Anschließend Gelegenheit zur Wanderung (ca. 6 km) von El Acebo bis Molinaseca. Abendessen und Übernachtung in Ponferrada oder Congosto.

06 Ponferrada – Santiago de Compostela
Am letzten Tag auf dem Pilgerweg ist die erste Station das „Portal der Versöhnung” in Villafranca del Bierzo. Weiterfahrt über den Cebreiro-Pass mit dem weithin sichtbaren Pilgerkreuz und den unter Denkmalschutz stehenden keltischen „Pallozas“. Gelegenheit zu einer Wanderung (ca. 5 km) durch Felder und Eukalyptuswälder nach Boente. Fahrt über Lavacolla nach Monte del Gozo, dem „Berg der Freude“ Sie sehen von hier aus (bei entsprechender Witterung) erstmals die Türme der Kathedrale von Santiago de Compostela. Nochmalige Gelegenheit für eine kurze Wanderung zwischen Palas de Rey und Santiago. Auf dieser Etappe ist der Fußpilger nicht mehr allzu viel auf die Straße angewiesen, sondern kann auf ruhigen Pfaden durch eine Landschaft mit üppiger Vegetation, häufig auch im Schatten duftender Eukalyptuswälder mit hohen Farnen, gemächlichen Schrittes gehen und sich auf Santiago de Compostela freuen. Abendessen und Übernachtung in Santiago de Compostela.

07 Santiago de Compostela
Am Morgen Gelegenheit zur Teilnahme am Gottesdienst in der Kathedrale.
Stadtbesichtigung in Santiago de Compostela mit dem berühmten Portico de Gloria sowie den umliegenden Plätzen in der malerischen Altstadt. Sie sehen u.a. das ehemalige Pilgerhospital (heute ein Parador-Hotel) und das Stift San Jerómino mit einer Fassade aus dem 15. Jh. und dem Kreuzgang. Besuch der Kathedrale: Unter dem Hauptaltar werden die Gebeine des Apostels Jakobus in einem silbernen Schrein aufbewahrt. Abendessen und Übernachtung in Santiago.

08 Rückflug
Am Vormittag freie Zeit in Santiago, nachmittags Bustransfer zum Flughafen in Santiago und Rückflug via Madrid nach Frankfurt.

  • Haustürabholung
  • Bustransfer zum Flughafen Frankfurt und zurück
  • Linienflug mit Iberia Frankfurt-Pamplona/Santiago-Frankfurt inkl. Sicherheitsgebühren und Steuern
  • 7 x ÜF/HP in guten Mittelklassehotels
  • Rundfahrt mit modernem Reisebus
  • Führungen und Besichtigungen lt. Programm
  • Im Rahmen der Besichtigungen anfallende Eintrittsgelder
  • Möglichkeit zu täglichen Wanderungen auf dem Pilgerweg
  • Kunsthistorische Reiseleitung
  • Informationsmaterial zur Reise

Weitere Eintritte und Übernachtungssteuer extra.
Mindestteilnehmerzahl: 16 Personen, max. 30 Personen
Gültiger Reisepass oder Personalausweis erforderlich.
 

Hinweis zu den Wanderungen: Die Wanderungen sind immer nur ein Angebot. Sie haben ebenso die Möglichkeit, die Strecke mit dem Bus zu fahren.

Reiseveranstalter ist Müller Reisen in Massenbachhausen.

Hotel laut Ausschreibung

  • Pro Person im Doppelzimmer
    1799,00 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 21.01.2019
    1699,00 €
  • Pro Person im Einzelzimmer
    2048,00 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 21.01.2019
    1948,00 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Massenbachhausen - Betriebshof, Deutzstr. 2-12
    -15,00 €