Information & Buchung 0 63 44 / 96 91 10
Reisesuche öffnen

Reisefinder

 
 

Katalog 2018

2 Reisedetails
3 Ihre Daten
4 Übersicht
5 Abschluss

Die Provence im Lavendelduft - 7 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
01.07.18 - 07.07.18
Preis:
ab 1395,00 € pro Person

Violette, duftende Lavendelfelder, Kräuter der Provence, Oliven-, Mandel-, Maulbeerbäume, kräftig rot blühende Mohnfelder, zarte Sonnenauf- und -untergänge über den Bergen der Provence, Heimat und Wahlheimat weltberühmter Künstler – das alles und noch viel mehr ist die Provence!
Im Hochsommer, zur Zeit der Lavendelblüte, sind weite Flächen des Hochlandes mit einem nicht enden wollenden blauvioletten Teppich ausgelegt, ein wirklich sinnenbetörendes Erlebnis, nicht nur für die Augen, sondern auch für den Geruchssinn. Genießen Sie auf dieser Reise unvergessliche Natureindrücke und entdecken Sie mit uns versteckte Kostbarkeiten.

Reiseleitung: Regina Löwe

1. Tag – Sonntag, 01.07.18: Anreise nach Chambéry
Fahrt über die Autobahn nach Chambéry. Hier werden Sie von Ihrer Reiseleiterin bereits erwartet. Unser erster Besuch gilt der historischen Hauptstadt Savoyens, inmitten der Berge gelegen. Wir flanieren durch die Altstadt, besuchen das ehemalige Schloss, das heute Verwaltungssitz ist, die Kathedrale mit der größten Trompe-l'Oeil-Malerei und erfahren einiges über den Aufenthalt des jungen J.-J. Rousseau in der Stadt. Am Abend lassen wir uns mit Savoyarder Spezialitäten verwöhnen.

2. Tag – Montag, 02.07.18: Die Route Napoléon
Über Grenoble kommen wir auf die Route Napoléon. Diese Strecke durch die Alpen wählte Napoléon bei seiner Rückkehr von Elba, um - zunächst wenig bemerkt - in Richtung Paris vorzustoßen. Die landschaftlich wunderschöne Strecke führt uns nach Sisteron, wo wir Mittagspause machen und den Ort besichtigen, bevor wir am späteren Nachmittag nach einem ersten Abstecher in die Lavendelfelder in unser Hotel kommen.
Während des Aufenthaltes in der Provence wohnen wir im Herzen des Luberon in Goult in der Hôtellerie Notre Dame de Lumières inmitten eines großen Parks mit beheiztem Außenpool. Das Gebäude ist ein Kloster aus dem 17. Jh., das vollkommen renoviert und in ein Hotel umgebaut wurde.

3. Tag – Dienstag, 03.07.18: Mont Ventoux - Das „blaue Land” der Hochprovence
Über Carpentras geht es durch die Weinberge der „Côte du Rhône Village“ nach Vaison la Romaine: Über antiken Trümmern steht die ehemalige Kathedrale. Grabungsfunde lassen den Alltag einer Römerstadt im Süden Frankreichs im kleinen Museum nachempfinden. Selbstverständlich besuchen wir auch den großen Wochenmarkt. Die besondere Atmosphäre und Vielfalt der Produkte werden Sie begeistern.
Mit dem Bus fahren wir steil hinauf auf den Mont Ventoux, (provenzalisch „Ventour“, Windberg). Bei klarem Wetter werden die Bezwinger dieses Berges – von Petrarca bis zu den Radprofis der Tour de France - mit einem unvergleichlichen Fernblick vom Mont Blanc bis zum Mittelmeer belohnt. Auch wir werden uns das Erlebnis nicht entgehen lassen! Auf der Ostseite blühen auf der Hochebene von Sault die Lavendelfelder: Auge und Nase kommen auf ihre Kosten! Wir fahren in das Zentrum des Lavendelanbaus nach Sault an der Lavendelroute.
In der Umgebung der alten Grafenstadt spazieren wir durch die herrlichen Felder, auf denen sich der Lavendel in üppigen Bändern bis zum Horizont zieht, begleitet vom Zirpen der Zikaden und dem Summen der Bienen, die eifrig zwischen den betörend duftenden Blüten umherfliegen, um den aromatischen Nektar für den hochgepriesenen Lavendelblütenhonig zu sammeln. Schwärme weißer Schmetterlinge tanzen um die Blüten. Wir besuchen eine Lavendel-Destillerie und sehen, wie nach traditionellen Verfahren feinste Lavendel-Essenzen hergestellt und weiter verarbeitet werden. Der lila Lippenblütler ist mehr als nur ein hübsches Gewächs!

4. Tag – Mittwoch, 04.07.18: Kloster Sénanque und das „rote“ Roussillon
Zisterzienserkloster Sénanque: Um die Atmosphäre dieses einzigartigen Klosters relativ ungestört zu erleben, sind wir schon früher als gewohnt unterwegs – es lohnt sich! Inmitten von Lavendelfeldern in einem engen Tal gelegen, ist das Kloster eines der schönsten und klarsten Beispiele für die asketische Strenge der Zisterzienserbauten.
Herrliche Landschaftsimpressionen bietet die Rundfahrt durch das Luberongebirge mit seinen Kalkfelsen und –schluchten, Lavendelfeldern und Pinienwäldern, Bergwiesen und Flusstälern. Vorbei an altertümlichen „Bories“, Hütten, die ohne Mörtel aus Steinplatten gebaut wurden, kommen wir ins „rote“ Roussillon. Von knalligem Gelb über sattes Ocker bis hin zum flammenden Rot leuchten die berühmten Ockerbrüche des Bergdorfes. Sie haben die Möglichkeit, die Ockerbrüche auf einem gut begehbaren Weg zu durchwandern oder einen Spaziergang durch das pittoreske Dorf zu unternehmen. Weiterfahrt nach Les Baux-de-Provence: die auf einem Felsen gelegene Burgruine bezaubert durch ihre einzigartige Kulisse. Sie haben Freizeit für einen Rundgang.

5. Tag – Donnerstag, 05.07.18: Avignon und Pont du Gard
Im 14. Jh. wurde Avignon das Zentrum der Christenheit: Sieben Päpste residierten hier in dem von ihnen erbauten imposanten, trutzburgartigen Papstpalast. Nach der Besichtigung des Papstpalastes nehmen wir uns noch etwas Zeit, die Stadt und die berühmte St. Bénezet-Brücke, den Pont d' Avignon, zu entdecken.
Anschließend fahren wir zum römischen Aquädukt „Pont du Gard“, das in mediterraner Landschaft das Flüsschen Gard überquert und eines der wichtigsten erhalten gebliebenen römischen Brückenbauwerken der Welt ist. Das Aquädukt brachte Wasser von einer Quelle bei Uzès bis nach Nimes. Wir beschließen den Nachmittag mit einer Weinprobe.

6. Tag – Freitag, 06.07.18: Cassis und Naturerlebnis Calanques
Zwischen Marseille und Cassis ist die Küste des Mittelmeers von kleinen, fjordartigen Einbuchtungen, sogen. Calanques, gekennzeichnet. Eingerahmt von Frankreichs höchster Steilküste im Osten und traumhaften Felsenbuchten im Westen hat sich Cassis den Charme eines alten Fischerdorfes bewahrt. Bei einer Schifffahrt entdecken Sie die bis zu 500m hohen weißen Klippen und tiefen fjordartigen Buchten der Calanques vom Wasser aus. Am Nachmittag haben Sie Zeit zum Bummel durch Cassis, das schon Anfang des 20. Jhs. Künstler wie Matisse, Duffy u.a. in seinen Bann zog. Rückkehr ins Hotel im Luberon.

 

7. Tag – Samstag, 07.07.18: Heimreise
Mit vielen neuen Eindrücken und schönen Erinnerungen machen wir uns auf den Heimweg.
Ankunft in LU gegen 20.00/21.00 Uhr.

Programmänderungen vorbehalten.

Teilnehmerzahl:
Min. 16 Personen
Max. 25 Personen

 

-Haustürabholung und Fahrt zum nächstgelegenen Zusteigeort bis 25 km inkl.
-Fahrt im modernen 5*-Bus der Premium Klasse
-PALATINA-Sektfrühstück am Anreisetag
-1 Übernachtung mit Halbpension im 3*-Mercure Hotel in Chambéry
-5 Übernachtungen mit Halbpension in der ausgezeichneten 3*-Hotellerie Notre Dame de Lumières in Goult
-Besuch einer Lavendel-Destillerie
-1 x Weinverkostung
-Bootsfahrt in die Calanques
-Ausflüge, Führungen und Besichtigungen lt. Programm inkl. der anfallenden Eintrittsgelder
-Qualifizierte Reiseleitung ab Chambéry bis zur Rückreise
-Informationsmaterial zur Reise
 

siehe Programmbeschreibung

  • Reisepreis pro Person im Doppelzimmer
    1395,00 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Aufpreis im Einzelzimmer
    245,00 €